5 Tipps zu Die Siedler Online

Posted by & filed under .

Richtig Wirtschaften

Achte immer darauf, dass deiner Siedlung genug Rohstoffe zur Verfügung stehen. Dazu solltest du genügend Steinbrüche, Nadelholzfäller, Nadelholzförster und Nadelholzsägemühlen aufbauen. Optimal ist es, wenn die Gebäude, die Rohstoffe abbauen wie Fischerhütte und Steinbruch, zwischen dem Rohstoff-Vorkommen und dem Lager sind, da die Arbeiter ständig von einem zum anderen unterwegs sind und du so Transportzeit einsparst. Wenn du in einem Level aufsteigst, ist es sinnvoll, zuerst eine Produktionsstätte zu erweitern. Was nützt dir ein ausgebautes aber leeres Lagerhaus, wenn die Bürger in deiner Stadt hungern?

Produktionsketten beachten

Damit deine Stadt mit allen Waren dauerhaft versorgt wird, sollten keine Lücken in den Produktionsketten entstehen. Deine Stadt produziert weiter, auch wenn du gerade nicht spielst bis dein Lager voll ist oder du länger als 24 Stunden nicht mehr gespielt hast. Nachwachsende Rohstoffe wie Holz solltest du nach der Rodung schnell wieder aufforsten, damit deine Quelle an Baumaterial nicht versiegt. Die perfekte Kombination besteht aus 3 Nadelholzförstern, 2 Nadelholzfällern und 4 Nadelholzsägemühlen.

Am Anfang besser sparen

Als Neuanfänger des Spiels bekommst du eine Menge Münzen geschenkt. Mit dem anfänglichen Reichtum solltest du jedoch sehr bedacht umgehen. Später benötigst du es, um dir einen General für deine Armee, einen Geologen oder einen Entdecker zu kaufen und deine Gebäude weiterzuentwickeln. Wenn du alles schon vorher ausgibst, kommst du später nicht weiter. Baugenehmigungen sind ebenfalls begrenzt. Also nicht wahllos bauen, sonst kannst du deine Stadt bald nicht mehr erweitern. Im Ernstfall kannst du dir durch das Abreißen von Gebäuden Genehmigungen zurückholen.

Handel mit Köpfchen

Tauschgeschäfte mit anderen Spielern sind eine gute Möglichkeit, um sich Ressourcen zu beschaffen, die man selbst nicht hat. Allerdings solltest du auch einen fairen Tausch abschließen. Unter dem Reiter „Rohstoffe“ findest du eine Übersicht über den Wert deiner Waren. 250 Nadelholzbretter sind beispielsweise mit 50 Laubholzbrettern gleichwertig. Oder du wirfst einfach einen Blick auf die Herstellungskosten und die benötigte Zeit um die Ware herzustellen, um deren Wert richtig zu ermessen. So kannst du sicher gehen, immer einen fairen Handel einzugehen.

Das Wunder des Buffs

Mit Buffs wird die Produktion beschleunigt, ohne dass du mehr Rohstoffe hineinstecken musst. Buffs sind Förderungen, die du von Freunden im Spiel, bei Events oder bei erfolgreichen Abenteuern geschenkt bekommst. Du kannst sie außerdem im Proviantlager, im Rathaus und vom Kaufmann erwerben. Sie sind jedoch zeitlich begrenzt.
Die meisten Buffs lohnen sich jedoch erst, wenn ein Gebäude ein bestimmtes Level erreicht hat. Einen Fischteller sollte man erst bei einer Fischerhütte des zweiten Levels anwenden. Allein der Kauf eines Fischtellers kostet schon 10 Fische und eine Fischerhütte mit Level 1 kann nicht mehr als 20 Fische mit einem „Fischteller“ in 30 Minuten produzieren. So würdest du keinen Nutzen aus der Produktionsbeschleunigung ziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *